Mietspiegel Dortmund 2019


KaltNebenkostenWarm
7.54 € / m²2.39 € / m²9.92 € / m²


Wie hoch ist der Mietspiegel in Dortmund?

Die Höhe des aktuellen Mietspiegel in Dortmund, Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019 beträgt 7.54 Euro im Monat an Kaltmiete. Dazu kommen durchschnittliche Nebenkosten von 2.39 Euro, was eine Warmmiete von 9.92 Euro je Quadratmeter und Monat ergibt.


JahrKaltWarm
20197.54 €9.92 €
20187.52 €9.84 €


Ort:Dortmund
Kommune:Dortmund
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
PLZ Bereich:44135 44137 44139 44141 44143 44145 44147 44149 44225 44227 44229 44263 44265 44267 44269 44287 44289 44309 44319 44328 44329 44339 44357 44359 44369 44379 44388
Ortsteile:
















































































Mietpreise nach Wohnfläche

Durchschnittliche Mietpreise (kalt) - Wohnungen in Dortmund
Wohnung m²Mietpreis - €Preis pro m² - €
0 - 40m²288.49 €8.62 €
40 - 60m²388.11 €7.51 €
60 - 80m²491.23 €6.99 €
80 - 100m²704.16 €7.88 €
100 - 120m²894.8 €8.15 €
mehr als 120m²1240.3 €8.52 €
7.54 €
Durchschnittliche Nebenkosten - Wohnungen in Dortmund
Wohnung m²Nebenkosten - €Nebenkosten pro m² - €
0 - 40m²95.43 €2.85 €
40 - 60m²134.99 €2.61 €
60 - 80m²168.39 €2.39 €
80 - 100m²193.1 €2.16 €
100 - 120m²215.89 €1.97 €
mehr als 120m²318.22 €2.19 €
2.39 €
Durchschnittliche Mietpreise (warm) - Wohnungen in Dortmund
Wohnung m²Mietpreis - €Preis pro m² - €
0 - 40m²383.92 €11.47 €
40 - 60m²523.1 €10.13 €
60 - 80m²659.62 €9.38 €
80 - 100m²897.26 €10.04 €
100 - 120m²1110.69 €10.12 €
mehr als 120m²1558.52 €10.71 €
9.92 €





Bundesdurchschnitt

WohnungMietpreis kaltMietpreis warm
70.67 m²645.73 €815.34 €






Preis pro m² kaltNebenkosten pro m²Preis pro m² warm
9.14 € (Dortmund -17.51 %)2.4 € (Dortmund -0.42 %)11.54 € (Dortmund -14.04 %)




Gerade in Ruhrgebiet gibt es ja bekanntlich sehr viele interessante Städte, die sich dann im großen Kontext zu einem einzigen großen Ballungsgebiet formen. Für die Praxis bedeutet dies, dass gerade Städte wie Dortmund einen großartigen Ruf haben, weshalb sie auch für Touristen aus Deutschland immer wieder eine Reise wert sind. Doch was zeichnet die Stadt denn nun im Detail aus, und in welchem Zuge kann man sie besonders gut genießen?

Die Geschichte der Stadt Dortmund

Dortmund ist eine der deutschen Städte in dieser Region, die bereits auf eine recht lange Historie zurückblicken kann, was vielen Menschen hier und da gar nicht so bewusst ist. Das heutige Stadtgebiet muss aufgrund der ruhigen Lage bereits vor einigen tausend Jahren einen besonderen Reiz auf die frühen Menschen ausgeübt haben. Dies liegt unter anderem daran, dass dort bereits Funde festgemacht werden konnten, die noch aus den Siedlungszeiten der Steinzeitmenschen stammen. Die erste historisch belegte Erwähnung gab es dann aber erst im 9. Jahrhundert, als der Begriff Throtmanni für die Stadt selbst gebraucht wurde. Für die eigentliche Größe und Bedeutung des heutigen Dortmunds sorgte dann aber erst ein Hoftag im 12. Jahrhundert, der vom König und späteren Kaiser Friedrich Barbarossa abgehalten wurde. Hier zeigte sich besonders der Faktor des späteren Zuzugs sehr deutlich. Die Stadt wurde damit zu einem wichtigen Ort, an dem sich Handwerker aus dieser Gegend Deutschlands niederließen.

Besonderheiten und Kultur in Dortmund

Heute ist die Stadt natürlich noch sehr viel weiter angewachsen, sodass sie inzwischen fast 600.000 Einwohner zählt. Durch die Lage von nur 64 Metern über NN kommt es zu einem sehr typischen Klima, das durch milde Winter aber auch relativ kühle Sommer geprägt wird. Wie ganz Deutschland gehört auch die Stadt Dortmund natürlich in der Regel der gemäßigten Klimazone an. Besonders bedeutend erscheint dabei für viele der erstklassige Fußballverein Borussia Dortmund zu sein, der gerade in den letzten Jahren eine sehr positive sportliche Entwicklung hinlegen konnte. Neben modernen urbanen Vierteln und sehr angenehm und üppig angelegten Grünflächen gibt es zum Beispiel auch eine sehr kulturell geprägte Seite der Stadt zu entdecken. Neben hochklassigen Theatergruppen können Einheimische und Touristen zahlreiche Museen bestaunen, die zum Teil wirklich von nationaler Bedeutung sind, und daher maßgeblich für die Kultur stehen.

Dortmunds Stadtentwicklung - der Mietspiegel, die Probleme und mögliche Chancen

Die Mietpreisentwicklung in Dortmund und die daraus resultierenden Chancen und Probleme einer Stadt beschäftigen die Bürger und die Stadtplaner gleichermaßen. Große Demonstrationen und Proteste werden in den Städten abgehalten, da es innerhalb der Städte kaum mehr bezahlbaren Wohnraum anzumieten gibt. Aus der Wohnungsmarktnotsituation können jedoch auch Chancen entstehen, die man erkennen und weiterentwickeln sollte. Welche Probleme bestehen und welche Möglichkeiten daraus generiert werden können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der Mietspiegel fasst die Daten der Mietpreisentwicklung in einer Statistik zusammen. Wie hoch der Mietpreis angesetzt werden kann, ist von der Lage, der Infrastruktur, den energetischen Gebäudebestandteilen und der Ausstattung der Wohnung abhängig.

Die Mietpreise in Dortmund werden zudem, durch die Stadtverwaltung und deren Beschlüsse zur Stadtgestaltung beeinflusst. Diese hat lärmbelastete Stadtgebiete gekennzeichnet. In diesen Stadtgebieten ist der Mietpreis etwas günstiger anzusetzen, als in ruhigen Gebieten.

Die aktuelle Mietpreisentwicklung in Dortmund

Der demographische Wandel hat die Stadt Dortmund eingeholt, denn die Nachfrage nach Wohnungen mit geringer Wohnfläche steigt enorm an. Die Nachfrage ist ebenso durch Studenten und Singlehaushalte gestiegen.

Beispiele für die aktuelle Preisentwicklung Dortmund Stadtmitte:

Für eine 20 m² große Wohnung in Dortmund Stadtmitte bezahlt der Mieter einen Preis von ca. 9,10€ pro m². Am teuersten sind Singlewohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 20-40 m², die mit einem Preis von ca. 9,50 € angeboten werden. Auffallend ist, dass die 40-60 m² großen Wohnungen gleich viel kosten, wie Wohnungen, die eine Quadratmeterfläche von über 120 m² vorweisen. Beide Wohnungen werden mit einem Quadratmeterpreis von 8,50 € angesetzt. Ebenso stehen die Wohnungen mit 60-80 m², mit den Wohnungen mit einer Fläche von 100-120 m² auf gleicher Preisstufe. Für beide Wohnungsgrößen muss der Interessent ca. 7€ pro m² bezahlen. Wohnungen zwischen 80 und 100 m² kosten in Dortmund Stadtmitte etwa 7,60 m² pro Quadratmeter.

Probleme und Chancen für die Stadtentwicklung und die Bürger

Die aktuelle Mietpreissituation birgt einige Probleme, die es vorzeitig zu beheben gilt. Die gelösten Problemfälle können jedoch neue Chancen für die Stadtentwicklung ankurbeln.

Probleme:

In erster Linie sind diejenigen benachteiligt, die ihren Haushalt alleine führen und einen Singlehaushalt betreiben. Die Wohnungskosten für kleine Wohnungen sind preislich, mit den großen Wohnflächen vergleichbar. Immer weniger Singles und Studenten können sich eine zentrale Wohnung leisten und sind auf Ausweichmöglichkeiten in der Umgebung angewiesen.

Der teure Wohnraum macht vor Allem auch Sozialhilfebedürftigen Personen zu schaffen. Die vom Amt gestattete Wohnfläche kann unter Umständen nicht für die bereitgestellte Mietzahlung angemietet werden. Auch ältere und alleinstehende Personen haben es schwer, einen günstigen Wohnraum mit wenig Wohnfläche zu bekommen.

Chancen der Wohnungsmarktentwicklung:

Chancen für die Stadt:

Die Stadtplaner können dieses Problem direkt anpacken, indem vor Allem in den Wohnungsbau investiert wird und zusätzlich Wohnraum mit wenig Wohnfläche geschaffen wird. Leerstehende Gebäude mit mehreren Wohneinheiten könnten zu Studentenwohnheimen oder zu Mehrgenerationenhäuser umfunktioniert und umgebaut werden. Die Stadtplanung kann hier kreativ arbeiten und die Kapazitäten sinnvoll nutzen, indem vorrangig die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum, mit wenig Wohnfläche befriedigt wird. Im Zuge dessen gilt es, die weniger interessanten Stadtteile attraktiver zu gestalten und die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel zu optimieren.

Die Lärmbelasteten Zonen der Stadt Dortmund sollten mit einem verbesserten Lärmschutz versehen werden, um den Mietpreis in den Zonen zu stabilisieren. Durch diese Maßnahme wird das bislang uninteressante Stadtgebiet attraktiver für Mietinteressenten gestaltet. Die Nachfrageobjekte verteilen sich dadurch auf mehrere Stadtgebiete. Die Stadtplanung kann zudem eine allgemeine Verbesserung der Infrastruktur und Lageentwicklung bereitstellen und somit einige Wohnungsgebiete zentralisieren.

Chancen für die Bürger:

Die Bürger der Stadt Dortmund können Partei ergreifen und in der öffentlichen Stadtratsversammlung, Ihre Wünsche und Anliegen zum Thema Wohnungsbau vorantreiben. Hierzu sollten sich die betroffenen Personen zusammenschließen und eigene Konzepte zur Wohnungsmarktgestaltung vorlegen. Mehrgenerationenhäuser, Studentenwohnheime und Wohngruppen könnten einen Lösungsansatz darstellen. Zudem kann es sinnvoll sein, im Zuge der Wohnungssanierungen an den Lärmschutz zu denken, wenn sich die Wohnung in einem lärmbelasteten Stadtgebiet befindet. Die Wohnungssituation außerhalb der Innenstadt ist etwas entspannter. Auf Grund der ausgezeichneten Infrastruktur können die Mieter der Außengebiete, das Innenzentrum in Kürze erreichen und somit, auf einen günstigeren Mietpreis zurückgreifen. Menschen, die ein ausreichendes Einkommen haben und nicht zwingend auf eine kleine Wohnfläche angewiesen sind, können sich in Dortmund für weniger oder gleich viel Geld, eine große Stadtwohnung anmieten.

Fazit:

Dortmund hat alles, was eine Stadt bieten muss, um Wohnqualität zu garantieren. Einige Gebiete sind Markiert durch ihre starke Lärmbelastung. Das Mietinteresse muss innerhalb dieser Gebiete gesteigert werden, um den Mietpreis in diesen Gegenden nachhaltig zu stabilisieren. Dies kann durch die Stadtplanung erfolgen, indem individuelle Lärmschutzkonzepte aufgestellt werden. Die Bürger haben die Möglichkeit an öffentlichen Versammlungen teilzunehmen und die Stadtentwicklung mit zu gestalten. Die Vermieter und Investoren können in Wohnanlagen, Wohnheime, Mehrgenerationenhäuser und Studentenwohnungen investieren, um die Mietpreisentwicklung zu entspannen. Vor Allem Singles und Sozialhilfeempfänger haben es in Dortmund schwer, ein angemessenes Mietangebot zu erhalten. Investoren sollten genau dort ansetzen und in individuelle Wohnkonzepte investieren. Durch eine vorausschauende, energetische und optimierte Stadtplanung kann das Wohnungsmarktproblem behoben werden.





Alle Orte: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Bewertung: 4.15 von 5 Sternen
Bewertung abgeben
  Impressum  Privacy / Datenschutz