Bundesweite Mietspiegel, Immobilienpreise und Bodenrichtwerte
Mietpreise | Immobilienpreise | Grundstückspreise


Immobilienpreise Leverkusen Qüttingen 2021 Quadratmeterpreise


WohnungHaus
2097.08 € / m²

2139.02 € / m²
+ Garten: 251.65 € / m²

Wie hoch sind die Immobilienpreise in Leverkusen Qüttingen?

Der aktuelle Preis für Immobilien in Qüttingen im Jahr 2021 lautet 2097.08 € je m². Damit weicht der Ortsteil Qüttingen -20.59 % im Vergleich zur gesamten Stadt Leverkusen ab. In absoluten Zahlen sind das 543.89 € / m². Ausgewertet wurden 10442 m² Immobilienfläche mit einem Gesamtwert von 21.9 mio. € in Leverkusen Qüttingen. Diese Werte entsprechen dem durchschnittlichen Immobilienpreis in Leverkusen Qüttingen.


Entwicklung der Immobilienpreise in Leverkusen Quettingen

Jahr Quadratmeterpreis Bekannte Fläche Gesamt Wert
20212097.08 €10442 m²21.9 mio €
20202109.39 €9687 m²20.43 mio €
20192398.84 €11207 m²26.88 mio €
20182168.64 €8647 m²18.75 mio €


Ort:Leverkusen
Kommune:Leverkusen
Ortsteil:Qüttingen
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
PLZ:51381,




Karte & Vergleich der Preise in Leverkusen Quettingen

Vergleich Immobilienpreise Leverkusen mit Leverkusen Quettingen



Informationen über Leverkusen Quettingen

Immobilienpreise Leverkusen QuettingenDie Immobilienpreise haben sich in Quettingen, wie auch im übrigen Leverkusen in den letzten Jahren entwickelt. Während die Mietpreise sich erhöht haben, sind die Kaufpreise leicht gesunken. Der aktuelle Mietpreis liegt bei 8,45 €/m² und war im Jahr 2018 bei 7,82 €/m². Hingegen kostet ein Haus derzeit 2.135 €/m² und eine Wohnung bekommt man für 2.093 €/m². Im Jahr 2018 kostete diese noch etwas mehr und man bezahlte 2.168 €/m². Die Einwohnerzahl dieses Stadtteils liegt bei 12.573 Personen, bei einer Größe von 346 Hektar.

Somit ist Quettingen die am dichtesten besiedelte Region von Leverkusen. Im Westen grenzt dieses Gebiet an Opladen und Küppersteg, im Norden an Bergisch Neukirchen, im Westen an Lützenkirchen und im Süden an Azkenrath. Der Stadtteil Quetteingen liegt direkt in der Mitte von Leverkusen. Es gehören Fixheide, Feldsiefen und Neucronenberg dazu. Erstmals in einer Urkunde tauchte diese Region als Quettingheim im Jahr 1209 auf. Damals gab es einen kleinen Hof mit dem Namen Mönchshof.

Im Jahr 1391 gehörte dieser der Abtei heisterbach, später den Grafen von Berg. Im Jahr 1402 ging dieser Hof an die Abtei Altenberg. 1377 wurde der Quettinger Hof aufgeteilt. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts stieg die Bevölkerung immer weiter an. Die Eisenbahn wurde 1903 gegründet, was auch sicherlich eine Rolle dafür gespielt hat. Es siedelten sich immer mehr Fabrikanten und kleine Geschäftsleute an.

Im Jahr 1930 wurde Quettingen nach Opladen eingemeindet und im Jahr 1975 nach Leverkusen. Im Jahr 1944 wurde in Quettingen durch einen Bombenangriff viel zerstört. Ein Denkmal des Stadtteils ist das Hagelkreuz aus dem Jahr 1703. Die katholische Kirche wurde 1913/14 eingeweiht. Im Südwesten ist in den 50er Jahren das Gewerbegebiet Fixheide entstanden. Mittlerweile gibt es dort etwa 500 Unternehmen. Die Infrastruktur ist gut.


Mehr zu Leverkusen



Alle Orte: A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  Q  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  X  |  Y  |  Z  |  Billigste  |  Teuerste  |  Hausverkauf  |  Immobilienbewertung
  Impressum  Privacy / Datenschutz