Bundesweite Mietspiegel, Immobilienpreise und BodenrichtwerteImmobilienpreise regional analysiert
Mietpreise | Immobilienpreise | Grundstückspreise


Wiesbaden 2021 Grundstückspreise

Quadratmeterpreis Grund

Erschlossen860.82 € / m²
Unerschlossen688.66 € / m²

Wie hoch ist der Grundstückspreis in Wiesbaden?

Nach eigenen Berechnungen ergibt sich Stand 30.07.2021 ein aktueller Bodenrichtwert von 860.82 € für Grundstücke in Wiesbaden.

Es wurden 23.738,00 m² Grund mit einem Wert von 20.79 Mio. € in Wiesbaden ausgewertet, um den Quadratmeterpreis zu bestimmen.

In Wiesbaden wurden 18 erschlossene und 16 unerschlossene Grundstücke zu dieser Bodenrichtwerte Auswertung herangezogen.

Der hier berechnete Bodenrichtwert für Wiesbaden ist ein Indikator für die aktuellen Grundstückspreise in Wiesbaden.

Im Schnitt hat hier ein Baugrundstück eine Größe von 698,18 m² und einen Kaufpreis von 601.004,27 €.



Entwicklung der Grundstückspreise in Wiesbaden

Jahr Erschlossen Unerschlossen
2021860.82 €688.66 €
2020804.82 €350.77 €
2019922.01 €335.9 €


Zahlen, Daten, Fakten zu Grundstückspreisen in Wiesbaden

Ort:Wiesbaden
Kommune:Wiesbaden
Bundesland:Hessen
PLZ Bereich:65183, 65185, 65187, 65189, 65191, 65193, 65195, 65197, 65199, 65201, 65203, 65205, 65207,
Ausgewertete Fläche:23.738,00 m²
Durchschnittliche Größe:698,18 m²
Durchschnittlicher Wert:601.004,27 €


Beispielhafte Grundstückspreisberechnungen in Wiesbaden

GrößeBodenrichtwertWert
400 m²X 860.82 € / m²= 344.328,00 €
750 m²X 860.82 € / m²= 645.615,00 €
1000 m²X 860.82 € / m²= 860.820,00 €
1500 m²X 860.82 € / m²= 1.291.230,00 €
Ø 698,18 m²X 860.82 € / m²= 601.004,27 €


Lage und Statistik

Aktueller Bodenrichtwert in Wiesbaden




Einordnung der Preise in Wiesbaden

Wiesbaden ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Hessen. Die Stadt hat eine Reihe an hitorischen Besonderheiten zu beten. Hierzu gehören das Kurhaus im neoklassizistischen Stil mit einer Reihe an Festsälen und auch die Spielbank. Ebenso sehenswert ist die neugotische Marktkirche am Schlossplatz. Die 15 Thermal- und Mineralquellen sind besonders bei den Kurgästen sehr beliebt.Die Bodenrichtwerte der Stadt Wiesbaden sind über das Geoportal online verfügbar.

Die Werte werden gemäß Paragraf 196 Absatz 3 des BauGB berechnet. Die dazugehörige Bodenrichtwertkarte ist bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses der Stadt Wiesbaden einsehbar.Die Bodenrichtwerte sind im Vergleichswertverfahren zu bestimmen. Verglichen werden u. a. die Kaufpreise für Immobilien und Grundstücke in einer Stadt.

Von den Merkmalen, die den Bodenrichtwert beeinflussen sollen vor allem der Entwicklungszustand und auch die Art der Nutzung gezeigt werden.Immobilien sind in Wiesbaden sehr teuer. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus zahlt man gerade in Zentrumsnähe oftmals bis zu 800000 Euro. Auch im Stadtteil Sooderhang ist dies der Fall. Die Preise sind in den letzten zwei Jahren hier durchschnittlich um etwa 15 Prozent angestiegen. Die Bodenrichtwerte sind ebenfalls mit dem Preis erhöht worden.

Immobilien sind in Wiesbaden sehr gefragt. Dies ist vor allem auch bei Eigentumswohnungen der Fall. Im Jahr 2018 wurden 1208 Eigentumswohnungen verkauft. Das ist dennoch der niedrigste Wert seit 2012 und entspricht einem Rückgang gegenüber dem Jahr 2017 von 2,5 Prozent. 262 Ein- und Zweifamilienhäusern wurden im vergangenen Jahr in Wiesbaden verkauft. Das sind 9,2 Prozent mehr als noch im Jahr 2017.Die hohe Nachfrage an Immobilien triebt die preis durchweg in die Höhe. So stiegen die Preise im Jahr 1028 leicht an. Lediglich in den besten Lagen der Stadt ist eine Stagnation zu beobachten.In guten Wohnlagen wie beispielsweise in Wiesbaden-Südost oder auch in Biebrich sind zurzeit für Ein- oder Zweifamilienhäuser zwischen 700.000 und knapp zwei Millionen Euro zu zahlen. Eigentumswohnungen kosten zwischen 3.000 und 4.700 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Das bedeutet gegenüber dem Jahr 2018 einen Preisanstieg um etwa 3 Prozent.


Bodenrichtwertkarte Wiesbaden

Die berechneten Bodenrichtwerte von Wiesbaden beziehen sich auf dieses Gebiet - auch Bodenrichtwertkarte von Wiesbaden genannt.

Bodenrichtwertkarte Wiesbaden

Grundstückspreise nach Ortsteilen in Wiesbaden

Ortsteile Erschlossen Unerschlossen Bekannte Fläche
Gesamt Wert
Auringen632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Biebrich860.82 €893.66 €47476 m²
41.57 mio €
Bierstadt822.67 €1040.07 €16302 m²
14.84 mio €
Breckenheim632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Delkenheim761.44 €755.32 €18085 m²
13.72 mio €
Dotzheim932.16 €971.56 €27741 m²
26.4 mio €
Erbenheim761.44 €755.32 €18085 m²
13.72 mio €
Frauenstein859.6 €893.66 €22913 m²
20.06 mio €
Hessloch632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Igstadt748.89 €965.17 €13125 m²
10.87 mio €
Kloppenheim632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Mainz Amöneburg761.44 €755.32 €36170 m²
27.45 mio €
Medenbach632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Naurod632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Nordenstadt748.89 €965.17 €13125 m²
10.87 mio €
Rambach632.96 €949.71 €11152 m²
8.36 mio €
Schierstein761.44 €755.32 €36170 m²
27.45 mio €
Sonnenberg794.26 €1101.63 €15091 m²
13.9 mio €
Wiesbaden1293.53 €1214 €7626 m²
9.57 mio €


Wiesbaden liegt in Hessen und setzt sich zusammen aus 19 Ortsteilen.

Mehr zu Wiesbaden







Wiesbaden: Gewerbepreise | Wohnungsverkauf | Hausverkauf | Kaufpreisfaktor

Alle Orte: A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  Q  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  X  |  Y  |  Z  |  Billigste  |  Teuerste  |  Hausverkauf  |  Immobilienbewertung
  Impressum  Privacy / Datenschutz